Sven Lewerenz, Holzwurm, Pirat, Edelmann, die Liste meiner Taten ist lang und das was ich einst Hobby nannte, entwickelte sich im Laufe meines Lebens zum Beruf. Bis zum heutigen Tag bestimmte das Fotografieren immer mehr meinen Alltag.

 

Ein viertel Jahrhundert sammelte ich in Schwerin meine Erfahrungen. Mit vielen Eindrücken durchsiebt, sog ich jede einzelne in meinem Leben auf: als Tischler lernte ich Genauigkeit, als Zivildienstleistender den Umgang mit Menschen und im Abendgymnasium das, wofür ich in meiner Kindheit zu faul war. Das Abitur wurde nachgeholt und die Sehnsucht nach dem neuen wuchs in mir.

Die Zeit ist gekommen, meine lang geschulten Kamerakenntnisse in die Praxis umzuwandeln. Leinen los und ab auf die See hieß es dann für 2,5 Jahre, in denen ich wahnsinnig viel zu sehen bekam. Erfahrungen wurden gesammelt und für unbezahlbar erklärt, der Kopf war nach der Zeit viel zu voll um das Ganze überhaupt annähernd verarbeiten zu können. Es war schier unmöglich. Diese Ära nehme ich nun mit nach Leipzig, verarbeite das gelernte und vor allem arbeite auch weiterhin fleißig an meinem Traum.